Zum Inhalt springen

Über Uns

Wer ist Blömcheswies?

“Blömcheswies“ ist eine Gruppe, bestehend aus rd. 20 Freiwilligen, die sich ehrenamtlich um die Gestaltung der Wiese vor der Kirche und der  Pflege der St. Sebastianuskirche kümmern. Nachdem in Eigenarbeit ein Bouleplatz errichtet wurde, hat sich die Gruppe entschieden, eine öde Wiesenfläche ökologisch umzugestalten und einen neuen öffentlichen Treffpunkt in und vor der Kirche mitten in Königsdorf zu schaffen.
Mit viel Freude sorgen die Mitglieder für die Blütenpracht und für Ordnung und Sauberkeit rund um dieses Kleinod. 

 

Blömcheswies Gruppe

Gruppenzusammensetzung

Alle Mitglieder von “Blömcheswies“ arbeiten ehrenamtlich und unabhängig ihrer Religionszugehörigkeit seit Herbst 2020 als eigenständige Gruppe der Kath. Kirchengemeinde St. Sebastianus. Ein besonderes Anliegen ist hierbei auch die Mitarbeit von Ehrenamtlichen mit Migrationshintergrund.

Sebastianuskirche innen

St. Sebastianuskirche

Mit der Anlage der Wildblumenwiese, dem Blühstreifen entlang der Aachenerstraße und vielem mehr haben die Gruppenmitglieder der neuen Gruppe zunehmend ihr Interesse und eine wachsende Begeisterung für die St. Sebastianuskirche entdeckt. Daher ist ein weiterer Schwerpunkt ihrer Arbeit, die Kirche für Besucher zu öffnen und mit weiteren kleinen Angeboten die Kirche wieder attraktiver zu machen.

2022 Heimatpreis des Rhein-Erft-Kreis

Landrat Frank Rock (links) bei der Preisverleihung an die 3 Projekte, die Vertreter von Blömcheswies Merhawi Johannes (von rechts), Jürgen Vosen und Sabine Schorr

Kath. Kirchengemeinde St. Sebastianus in Frechen-Königsdorf erhält den Heimatpreis 2022 des Rhein-Erft-Kreis 

Auszeichnung durch den Landrat Frank Rock anlässlich des Martinsempfang in der Kommandeursburg in Kerpen-Blatzheim

Für die Umgestaltung der Wiese vor der St. Sebastianuskirche in Frechen-Königsdorf wurde die Gruppe Blömcheswies als einer von 3 Preisträgern für ihr Engagement ausgezeichnet.

Gleich drei 1. Plätze von 21 Vorschlägen fand ein Auswahlgremium für preiswürdig. Die Dorfgemeinschaft Brühl-Schwadorf mit dem Projekt: „Kunst vor der Haustür“, die Projektinitiative Kerpen-Blatzheim mit „Ferienprojekte mit Kindern und Jugendlichen“ und die Kath. Kirchengemeinde St. Sebastianus aus Frechen-Königsdorf mit dem integrativen Projekt: „Blömcheswies“!

2021 Nachhaltigkeitspreis des Erzbistum Köln

Nachhaltigkeitspreis

Kirchenzeitung: 24.September 2021

<< Christian Weingarten, der Umweltbeauftagte des Erzbistums Köln, hat in der vergangenen Woche die Nachhaltigkeitspreise des Erzbistums überreicht und dabei die Beobachtung gemacht: "Da, wo sich Menschen mit den Themen Umweltschutz und Bewahrung der Schöpfung beschäftigen, herrscht Aufbruchsstimmung.''
Als ein Beispiel nennt er die Pfarrgemeinde St. Sebastianus in Frechen-Königsdorf, die an der Kirche eine insektenfreundliche Blumenwiese gestaltet und damit gleichzeitig einen öffentlichen Treffpunkt geschaffen hat. "Die Engagierten erzählen mit großer Begeisterung, wie sie sich jeden Samstag zum Gärtnern treffen", berichtet Weingarten. " Dieses Engagement müssen wir aufgreifen und unterstützen." Das Gemeinschaftsgefühl , etwas mit den Händen zu machen, zu graben, zu pflanzen und zu ernten, verbinde Generationen und sei auch ein Anknüpfungspunkt für Menschen, die nicht in die Gollesdienste kämen. >>

2020 1. Platz im bundesweiten Wettbewerb VRK Gemeindegrün

auf den Erfolg und die Auszeichnung 🥂🌼!

Von der öden Blumenwiese zum VRK Gemeindegrün-Preis - wie aus ehrenamtlichem Engagement ein Gewinn wird!

Was ist zu tun, wenn bei einer gelegentlich genutzten Kirche ein Treffpunkt für die Menschen im Viertel fehlt? Benötigt werden: eine Wiesenfläche vor der Kirche, engagierte Ehrenamtliche und gute Ideen.

Begonnen hat alles mit dem Bau einer Boulebahn, die als Begegnungskonzept für Besucher, unabhängig von Herkunft oder Alter, geschaffen werden sollte. Sie bringt Menschen zusammen und ist eine integrative Möglichkeit des Miteinanders. Entstanden ist dadurch ein neuer Mittelpunkt zum Spielen und Verweilen rund um die katholische Kirche St. Sebastianus in Königsdorf.

Während der Entstehung der Boulebahn reifte der Gedanke, die Wiese rundherum unter ökologischen Gesichtspunkten als bunte Wildblumenwiese umzugestalten. Zusätzlich zu dieser Idee entstanden so nach und nach auch ein Insektenhotel, eine Kräuterspirale, ein Staudenbeet mit insektenfreundlicher Bepflanzung, ein Gemüsebeet und entlang der stark befahrenen Durchgangsstraße ein Blühstreifen.

Für den Erhalt der insektenfreundlichen Blütenvielfalt, vor allem in den trockenen Sommermonaten, ist ein ausgiebiges Bewässern erforderlich. Dafür wurde eines der Fallrohre der Regenwasserableitung des Kirchendaches angezapft und das Wasser in Sammelbehältern aufgefangen. Um die Pflege der verstreut liegenden Bepflanzungen und Wildblumenflächen zu vereinfachen, sollen in einem nächsten Projekt Bewässerungsleitungen verlegt und Wasserentnahmestellen gebaut werden.

„Der überraschende Gewinn des von dem VRK ausgerichteten Wettbewerbes ist eine gute finanzielle Basis, um das nachhaltige und ökologische Vorhaben weiter anzugehen.“, so Jürgen Vosen, ein Mitglied der Gruppe.

Um all das in Ordnung zu halten sowie auch weitere Ideen umzusetzen, hat sich eine Gruppe Ehrenamtlicher aus der Ökumenischen Nachbarschaftshilfe gefunden, die sich – inspiriert durch die herrlich blühende Wildblumenwiese – schlicht „Blömcheswies“ nennt. Denn zu einer öden Blumenwiese soll dieser Bereich nie wieder werden.

hier finden Sie uns